Kurs-Coaching

Warum ein Kurs-Coaching? In „Ein Kurs in Wundern“ heißt es doch, dies sei ein Selbststudium? Das ist richtig, und letztlich ist jeder sein eigener Lehrer. Jeder kann nur das lernen, was er zu lernen bereit ist. Aber der Kurs sagt, dass man mit ihm Zeit einsparen kann. Zeit, in der man unnötig leidet. Und genau so kann auch ein Kurs-Coaching helfen, solche Zeit einzusparen.

Der Coach hilft dabei, dass der Schüler Missverständnisse beim Lernen von „Ein Kurs in Wundern“ schneller überwindet, dass er „Knoten“ im Verstand leichter auflöst und dass er schließlich lernt, wie er den Kurs und dessen tiefen, spirituellen Inhalt jeden Tag und in allen Situationen hilfreich anwenden kann. Jedoch muss die Bereitschaft zu einer geistigen Öffnung allein vom Schüler selbst kommen. Heilung kommt nur von innen, nicht von außen.

Auch wenn es weltlich so aussieht, als stünden da Coach und Schüler gegenüber, so sind auf einer tieferen Ebene beide sowohl Schüler als auch Lehrer. Jeder von beiden lehrt, was er lernt, und lernt, was er lehrt. Der Coach muss sich ebenso öffnen und bereit sein, vom Schüler zu lernen, wie auch umgekehrt. Heilung kann nur auf Augenhöhe und in Demut geschehen. Ich empfehle dazu den Text „Psychotherapie – Zweck, Prozess und Praxis“ aus „Die Ergänzungen zu Ein Kurs in Wundern“ (erschienen im Greuthof Verlag).

Vor diesem Hintergrund biete ich Unterstützung für Kurs-Schüler an – mittels Telefongesprächen. Unsere gemeinsame Basis sind dabei die tiefe Philosophie und die klare, einfache Praxis des Kurses. Auch wenn es ganz konkrete äußere und innere (was immer zusammenhängt) Probleme sind, die dich umtreiben, so wird es in den Gesprächen immer darum gehen, wie wir anhand dieser Probleme den Kurs anwenden können. Das heißt, wir verwenden die konkreten Probleme, um darüber zu Erkenntnissen und Erfahrungen auf einer tieferen Ebene zu kommen.

Im Idealfall werden die Probleme dann in neuem Licht gesehen. Sie werden entweder als bedeutungslos erkannt oder in heiterer Gelassenheit angenommen. Oder sie lösen sich sogar auf. Das kann allerdings auch ein langer, vielleicht sehr langer Prozess sein. Es kann aber auch in einem Augenblick geschehen. Du solltest dich dabei möglichst von zeitlichen Erwartungen freimachen, egal, ob sie optimistisch oder pessimistisch sind. Jede solche Erwartung kommt vom Ego und blockiert uns nur.

Mir selbst hat das Studium und die Praxis von „Ein Kurs in Wundern“ sehr viel geholfen und hilft mir noch immer jeden Tag. Ich bin dadurch vielleicht kein besserer, aber ein bewussterer und teilweise auch friedlicherer Mensch geworden. Aber das Ego spricht immer zuerst, sagt Jesus im Kurs, und das merke ich jeden Tag aufs Neue. Und jedesmal habe ich die freie Wahl, ob ich auf die Situation bzw. auf mich selbst in Liebe oder in Angst schaue, mit dem Heiligen Geist oder dem Ego. Und genau das können wir auch am Telefon gemeinsam lernen und dann im Alltag praktizieren.

Für das Telefon-Coaching berechne ich 45 Euro pro volle Stunde. Ein erstes Probe-Gespräch zum Kennenlernen – etwa eine halbe Stunde – ist kostenlos. Wenn du mehr als fünf Gesprächstermine wahrnehmen möchtest, verringert sich der Betrag auf 40 Euro pro Stunde. Falls du denkst, dass du gerade zuwenig Geld dafür hast, aber dennoch ein Coaching in Anspruch nehmen möchtest – dann lass uns darüber reden, wie wir gemeinsam eine Lösung finden.

Der Kurs erscheint als ein sehr ernstes, gewichtiges und radikales Werk. Aber es heißt darin, dass wir vergessen haben, über die „kleine Wahnidee“ der Trennung (von Gott/der Einheit) zu lachen. Wir sollen unsere eigenen Ego-Irrtümer zwar nicht verleugnen, aber eben doch sanft darüber lächeln. Und so gehört für mich zur Kurs-Praxis und zum Kurs-Studium immer auch eine gehörige Portion Humor :-).

Falls dich das alles anspricht und du neugierig geworden bist, dann melde dich unter:

0179 3915402

oder: hornth40@t-online.de

P.S.: bitte denke daran, dass ein Kurs-Coaching keinen ärztlichen Rat oder eine medizinische Behandlung ersetzen kann. Ich biete nur eine Hilfe zur Selbsthilfe an.